Artikel 7 von 13 in dieser Kategorie

Mich kriegen die nicht! Erlebnisbericht eines Rückkämpfers Juni bis August 1944.

Artikeldatenblatt:
Drucken

Der angezeigte Artikel kann derzeit nicht bestellt werden.



Friedrich-Wilhelm Schöttge
 
Mich kriegen die nicht! Erlebnisbericht eines Rückkämpfers Juni bis August 1944.
 
Erst kurz vor dem sowjetischen Großangriff auf die Heeresgruppe Mitte am 22. Juni 1944 wurde der Leutnant der Reserve Friedrich-August Schöttge nach einer schweren Verwundung und monatelangem Lazarettaufenthalt wieder zu seiner Truppe versetzt, die als Reserve der Heeresgruppe im Raum südwestlich Witebsk lag. Als die 14. Infanterie-Division dann in die Schlacht geworfen wurde, kommandierte man ihn in die Führerreserve der Division, die beim Feldersatz-Bataillon angesiedelt war. Als Zugführer in der 2. Kompanie des Feldersatz-Bataillons 14 überlebte er das Inferno der Schlacht und den Untergang seiner Division am 25. Juni 1944 und schlug sich als Versprengter mit 200 anderen Soldaten nach Westen durch. Die eigenen Linien erreichte er nach fünf Wochen extremster Strapazen am 1. August 1944 mit nur noch einem Kameraden.
Seinen Bericht verfaßte er im Lazarett, unmittelbar nach der Rückkehr und noch unter dem Eindruck des Erlebten stehend nach den Tagebuchaufzeichnungen, die er trotz der Erschöpfung und der Qualen in diesen fünf Wochen stichwortartig geführt hatte.
Als Sohn eines Fotografen und selbst Hobby-Fotograf hatte er seine Leica-Kamera dabei, die ihm auf dem Rückmarsch von polnischen Partisanen abgenommen wurde. Glücklicherweise hatte er jedoch schon vorher den Film entnommen, weil dieser voll war. Er behielt ihn bei sich und brachte ihn mit zurück. Durch Witterungseinflüsse hatte der Film zwar stark gelitten, aber es konnten einige wenige Bilder gerettet werden, die hier erstmalig publiziert werden.
 
150 Seiten - Format 17 x 24 cm - Fotos und Abbildungen.
 
ISBN 978 - 3 - 938845 - 31 - 8
Gewicht: 0.490 KG
Preis: 29,80 €

Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft

113. Infanterie-Division – Kiew – Charkow – Stalingrad

Veit Scherzer
 
113. Infanterie-Division  –  Kiew – Charkow – Stali...

Bowlen und Pünsche zum Manöver- und Feldgebrauch der deutschen Armee

Kasinokommission des Alten Lagers der Feldartillerie-Schießschule zu Jüt...
14,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

329. Infanterie-Division – Cholm – Demjansk – Kurland
329. Infanterie-Division – Cholm – Demjansk – Kurland
"...und brennend abgestürzt"". Schicksale britischer und deutscher Flieger im Zweiten Weltkrieg."
"...und brennend abgestürzt"". Schicksale britischer und deutscher Flieger im Zweiten Weltkrieg."
Ohne Schutzengel geht es nicht
Ohne Schutzengel geht es nicht
Louis Kempter, Meine speziellen Erlebnisse aus dem Feldzug gegen Frankreich 1870/71
Louis Kempter, Meine speziellen Erlebnisse aus dem Feldzug gegen Frankreich 1870/71

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen:

2) Die Infanterie-Divisionen der 2. Welle (August 1939) (50., 52., 56.-58., 60.-62., 68., 69., 71.-73., 75., 76., 78., 79., 86.,
2) Die Infanterie-Divisionen der 2. Welle (August 1939) (50., 52., 56.-58., 60.-62., 68., 69., 71.-73., 75., 76., 78., 79., 86.,
Ohne Schutzengel geht es nicht
Ohne Schutzengel geht es nicht
Himmlers militärische Elite - Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS (Band 1 A - Ka)
Himmlers militärische Elite - Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS (Band 1 A - Ka)
Himmlers militärische Elite - Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS (Band 1 A - Ka)
Himmlers militärische Elite - Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS (Band 1 A - Ka)