Artikel 3 von 8 in dieser Kategorie

Schülersoldaten - Soldatenschüler. Fünfzehnjährige Luftwaffenhelfer in Stuttgart und Auschwitz 1944

Artikeldatenblatt:
Drucken
Leseprobe

Der angezeigte Artikel kann derzeit nicht bestellt werden.



Rezension lesen
 
Günter Aichele
 
Schülersoldaten - Soldatenschüler. Fünfzehnjährige Luftwaffenhelfer in Stuttgart und Auschwitz 1944/45
 
In seinem Buch beschreibt Günter Aichele, Jahrgang 1928, seinen Dienst als Luftwaffenhelfer gegen Ende des zweiten Weltkrieges. Seine ganze Schulklasse wurde damals im Alter von nur fünfzehn Jahren zu einer schweren Flakbatterie eingezogen, die zum Schutz ihrer Heimatstadt in der Nähe von Stuttgart stationiert war.
Der Verfasser beschreibt, wie die anfängliche Begeisterung für die Sache durch das tägliche Leben in der Batterie gedämpft wurde, schildert den Dienst vom Wecken bis zum Zapfenstreich, zeichnet ein detailreiches Bild von Vorgesetzten und Stammsoldaten. Er bleibt aber nicht beim Anekdotischen – er versucht, das Denken und Handeln der Schülersoldaten aus ihrer Vorgeschichte verständlich zu machen: der Erziehung und politischen Prägung im Elternhaus, in der Schule und im Jungvolk. Er beschreibt anhand dokumentarischer Quellen das nationalsozialistische Erziehungsideal, den Zeitgeist – und das von keiner demokratischen Mitwirkung, auch keiner Pressefreiheit, kontrollierte alles beherrschende Führerprinzip.
Ein tiefer Einschnitt in das Leben der Flakhelfer ist im Juli 1944 die Verlegung der Batterie nach Osten zum Schutz von Industrieanlagen, die nach der Eroberung italienischer Flugplätze durch die Alliierten in Reichweite der viermotorigen Bomber geraten waren. Der neue Einsatzort hieß Auschwitz. Dort kam es zur unmittelbaren Begegnung mit Häftlingen des Konzentrationslagers, ein Ereignis, das die damals noch Jugendlichen nicht vergessen haben und das sie nicht werden vergessen können. 
Die russische Offensive im Januar 1945 führte zur unmittelbaren Bedrohung der Flakstellung, die aufgrund der als „Wellenbrecher-Doktrin“ bekannten Befehle Hitlers bis zum letzten Mann verteidigt werden sollte. Dank eines verantwortungsvollen Batteriechefs gelang aber ein Rückzug ohne Verluste. Damit war jedoch der Krieg für die ehemaligen Luftwaffenhelfer nicht zu Ende.
Dieses Buch vermag den damals Jugendlichen bei der Rückbetrachtung auf ihr Leben ein wertvolles Dokument zu sein - den heute Jugendlichen gibt es einen tiefen Einblick in die Lebenswelt der Generation, die das heutige Deutschland geprägt hat.
 
430 Seiten, 51 bisher unveröffentlichte s/w-Fotos. 7 Abbildungen. 1 farbige Karte,
Format 17 x 24 cm, Hardcover.
 
ISBN 978 - 3 - 938845 - 38 - 7
Gewicht: 0.900 KG
Preis: 44,00 € Jetzt nur noch 18,50 €

Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft

Das Tagebuch des Leutnants Nilius

Oliver Kock
 
Das Tagebuch des Leutnants Nilius
 
Auf 500 ...
39,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

Knight's Cross Recipients, 1939-1945
Knight's Cross Recipients, 1939-1945
Die Ritterkreuzträger der Sturmartillerie 1939-1945, Band 1 A-K
Die Ritterkreuzträger der Sturmartillerie 1939-1945, Band 1 A-K
Die Ritterkreuzträger der Sturmartillerie 1939-1945, Band 2 L-Z
Die Ritterkreuzträger der Sturmartillerie 1939-1945, Band 2 L-Z
Die Brandfackel des Krieges leuchtet durch die Nacht
Die Brandfackel des Krieges leuchtet durch die Nacht

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen:

Die Deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg
Die Deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg
Himmlers militärische Elite - Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS (Band 1 A - Ka)
Himmlers militärische Elite - Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS (Band 1 A - Ka)
Dornier Metallflugzeuge 1914 - 1919
Dornier Metallflugzeuge 1914 - 1919
Louis Kempter, Meine speziellen Erlebnisse aus dem Feldzug gegen Frankreich 1870/71
Louis Kempter, Meine speziellen Erlebnisse aus dem Feldzug gegen Frankreich 1870/71