Artikel 2 von 17 in dieser Kategorie

„Ich konnte vom Dienst nicht genug bekommen.“

Lieferzeit:
3-4 Tage (Ausland abweichend)
Verfügbarkeit:
96
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

38,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
- +



Veit Scherzer

„Ich konnte vom Dienst nicht genug bekommen.“
Mein Stiefvater, der Unteroffizier Adolf R. – Versuch der Aufarbeitung einer problematischen Beziehung

Die Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg hatten bei Millionen Männern Spuren hinterlassen. Viele kehrten mit veränderten Ansichten oder gar Persönlichkeiten aus Krieg und Gefangenschaft heim und eine beträchtliche Anzahl von Familien litt teilweise Jahrzehnte unter für sie unerklärlichem Verhalten und Charakterzügen der Veteranen. So auch der Autor des vorliegenden Bandes.

Im Alter von 11 Jahren trat Adolf R. als Stiefvater in sein Leben: Ein ehemaliger Unteroffizier und Ausbilder in der Wehrmacht und nun erfolgreicher Geschäftsmann, der sich im Umgang mit dem Autor durch Härte, Kälte und einen andauernden Befehlston auszeichnete. Diese problematische Beziehung, deren Spannung sich über die Jahre immer weiter verschärfte, hat bleibenden Eindruck hinterlassen und immer wieder kam die Frage auf, worin das Verhalten des Stiefvaters begründet lag.

Nach dem Tod des Adolf R. fand der Autor dessen im Kriege geführtes Tagebuch. Er lernte ihn nun als ganz anderen Menschen kennen – als Menschen dessen Wesen im Fleischwolf der Ostfront zunehmend brutalisiert wurde.

Mit dem Tagebuch liegt ihm ein wertvoller Schlüssel zum Verständnis der Person Adolf R. und der eigenen Familiengeschichte vor, welcher Millionen Familien von Kriegsveteranen fehlt.

Dem militärgeschichtlich interessierten Leser, gibt dieses Buch zudem interessante Einblicke in die Rekrutenausbildung bei der Wehrmacht, den Alltag im Ersatzheer in den Jahren 1941/42, wie auch in die gnadenlosen, verzweifelten  Abwehrkämpfe in der Nogaischen Steppe, in Bessarabien und in Ungarn, die Adolf R. als Unteroffizier im Panzergrenadier-Regiment 66 von Mitte 1943 bis Anfang 1945 mitmachen mußte. 

185 Seiten - Format 18,5 x 26 cm – 140 Fotos u. Abbildungen – Hardcover

ISBN 978-3-938845-61-5
Preis:  38,80 €

Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft

Himmlers militärische Elite - Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS (Band 1 A - Ka)

Dieses Nachschlagewerk enthält alle wichtigen Daten der rund 2.000
...

83,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Ritterkreuzträger 1939 - 1945

Veit Scherzer
 
Ritterkreuzträger 1939 - 1945
 
Die Inhab...
79,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Der Krieg wie ich ihn erlebte

Karl-Heinrich Timpe, Oberst (BW) a.D.
 
Der Krieg wie ich ihn erl...
39,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Das Tagebuch des Leutnants Nilius

Oliver Kock
 
Das Tagebuch des Leutnants Nilius
 
Auf 500 ...
39,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Das Auszeichnungssystem der Wehrmacht

Mit dieser Arbeit wird siebzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges e...

39,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Offiziersehre und Widerstand

Martina Metzger

Offiziersehre und
Widerstand


Das Reiterregiment 1...
24,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
kaufen Details

Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

Ohne Ritterkreuz und Eichenlaub
Ohne Ritterkreuz und Eichenlaub
Wir müssen uns erinnern! 100 Jahre deutsche Unterseeboote 1906-2006.
Wir müssen uns erinnern! 100 Jahre deutsche Unterseeboote 1906-2006.
329. Infanterie-Division – Cholm – Demjansk – Kurland
329. Infanterie-Division – Cholm – Demjansk – Kurland
Offiziersehre und  Widerstand
Offiziersehre und Widerstand

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen:

Kriegswege Band 1
Kriegswege Band 1
Anmerkungen zum alliierten Bombenkrieg
Anmerkungen zum alliierten Bombenkrieg
„Ich bin naß, müde, verfroren und hungrig.“
„Ich bin naß, müde, verfroren und hungrig.“
Offiziersehre und  Widerstand
Offiziersehre und Widerstand